Falls diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

"Tina und Toni sind ein bisschen wie der Samichlaus…"

Liebe Leserinnen und Leser

Fachpersonen, die "Tina und Toni©" nutzen, informieren uns immer mal wieder über Projekte, die sie im Rahmen des Programms rund um die zwei Kängurus umsetzen. Eine Neuenburger Einrichtung hat vor ein paar Monaten ein Puppentheater eingeübt. Die Kinder sprechen noch immer davon!


Ein Tina und Toni-Puppentheater wird zu einem Team-Projekt

Océane Cortès ist Kinderzieherin und Teamleiterin in einer Krippe im Kanton Neuenburg. Sie hat das Programm "Tina und Toni©" schon als Praktikantin kennengelernt. Heute ist sie verantwortlich für dessen Umsetzung. Océane Cortès wollte, dass die Eltern das Programm kennenlernen. Sie wollte das Potenzial von "Tina und Toni" aber auch ihrem Team näherbringen und es stärker in die Umsetzung einbeziehen. Sie verfolgte damit auch das Ziel, das Weiterbestehen des Programms in der Einrichtung zu sichern.

Océane Cortés hat von März bis Juni 2019 gemeinsam mit den Kindern und dem ganzen Team das Puppentheater "Mein erster Kindergartentag" auf die Beine gestellt. Eine Theaterbühne aus Holz wurde errichtet und jedes Kind hat mit Toilettenpapierrollen eine Figur aus den Geschichten von "Tina und Toni" gestaltet. Fast zehn Tonis, Tinas, Pilus und Yatus haben so das Licht der Welt erblickt.

Thema des Theaters war der anstehende Übertritt in den Kindergarten mit dem entsprechenden Hörspiel als Basis. Das Team hat ein Szenario entwickelt. Die Kinder übten sich darin, die Puppen zu bewegen, und sie probten ihre Rolle. Eines nach dem anderen gingen sie hinter den Vorhang und antworteten auf Fragen wie: "Toni, wie heisst deine Schwester zum Vornamen?" "Freust du dich darauf, in die Schule zu gehen?" "Gibt es Freunde oder Freundinnen, die mit dir in der gleichen Klasse sein werden?"   

Das ganze Team hat mit diesem Projekt das Programm "Tina und Toni©" und dessen Hörspiele und Aktivitäten kennengelernt. Die Kinder freuten sich sehr darauf, den Eltern das Theaterstück vorzuführen. Sie haben dauernd davon gesprochen.

"Gibt es in der Krippe zwei neue Kinder? Ein Geschwisterpaar?"

Tina und Toni sind in der Krippe zu einem Hauptthema geworden. So sehr, dass Eltern die Krippenmitarbeitenden gefragt haben: "Mein Kind erzählt dauernd von einem Bruder und einer Schwester und davon, was die so machen. Gibt es in der Krippe zwei neue Kinder?" Océane Cortés erklärt, Tina und Toni seien ein bisschen wie der Samichlaus. Weil die Kinder die beiden in den Geschichten berichten hören, glauben sie, dass es Tina und Toni wirklich gibt.

Das Puppentheater war ein grosser Erfolg, bei Kindern wie Eltern. Jedes Kind konnte seine Lieblingsfigur mit sich nach Hause nehmen.

Herzliche Gratulation dem Team der Krippe "La Bellanie" und vielen Dank dafür, dass sie diese tolle Idee und Erfahrung mit uns geteilt haben!

Wir sind sehr daran interessiert, auch von Ihren Erfahrungen und Ideen zu vernehmen. Zögern Sie nicht, uns zu berichten. Vergessen Sie auch nicht, das kostenlose Spiel bei uns zu bestellen, sobald Sie 5 Szenen mit den Kindern bearbeitet haben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit dem Programm und eine schöne Adventzeit!

Herzliche Grüsse

Sabine Dobler und Rachel Stauffer Babel, Projektleiterinnen


Newsletter abbestellen.

 

Sucht Schweiz
Avenue Ruchonnet 14
1001 Lausanne
Schweiz

+41 21 321 29 11
webmaster@suchtschweiz.ch
www.suchtschweiz.ch